Farbnachstellungsservice jetzt mit kürzeren Lieferzeiten und geringeren Mindestbestellmengen

Für den Farbnachstellungsservice von Avery Dennison wurde vor Kurzem eine Optimierung der Mindestbestellmengen und der Lieferzeiten ab Bestelleingang bekanntgegeben.

Die Lieferzeiten für die 5500QM Translucent- und 900SC-Folien verkürzen sich um 25 % auf 10 Werktage wodurch eine schnellere Verarbeitung ermöglicht wird. Außerdem verkürzt sich die Lieferzeit für die Fassaden- und 800PC-Folien um 33 % auf 14 Werktage ab Bestelleingang. Für einige Farbnachstellungsfolien kann jetzt eine Mindestbestellmenge von nur einer Rolle angeboten werden und Muster werden normalerweise innerhalb von zwei Werktagen nach Erhalt der Bestellung versendet.  

Fedor Nouwen, Eigentümer von Facade Group, erklärt, warum die Farbnachstellung ein so wichtiger Service ist: „Es gibt immer Projekte, bei denen es um die Markenidentität geht und die Nachstellung muss hochpräzise erfolgen. Der Avery Dennison Farbnachstellungsservice hat immer wieder bewiesen, dass man über alle Möglichkeiten verfügt, um dieses zu gewährleisten. Es ist toll, mit einem so engagierten und kompetenten Team zusammenzuarbeiten - wir wissen, dass wir genau das bekommen, was wir brauchen.”

Der erste Kunde, der den Farbnachstellungsservice des Labors vor vielen Jahren in Anspruch nahm, war ein großer Erdölkonzern, der die Farbnachstellung für große Mengen von gelben und grünen Folien brauchte, die an den Tankstellen verklebt werden sollten. Die Avery Dennison Folien sind noch heute an ihren Tankstellen zu sehen.

Was eigentlich als Qualitätskontrolle für große Projekte begann, entwickelte sich zu einem Service für maßgeschneiderte Farbnachstellungen und Farbpigmentprüfungen. Hans Remmelzwaal, Leiter der Werklogistik, macht deutlich, dass der Service auf viel Erfahrung und Kompetenz beruht: „Die Leute meinen oft, man müsste nur einen Knopf drücken und per Scanner oder PC arbeiten. Aber eine Farbnachstellung kann sehr kompliziert sein und wir erhalten wesentlich bessere Ergebnisse, wenn wir die Erfahrungen unseres Teams nutzen, um sie manuell durchzuführen. Wir haben Zugriff auf alle von uns verwendeten Farbrezepturen. Wir archivieren sie vollständig. Die meisten Folien brauchen drei bis vier Farbpigmente und Weiß. Alle neuen Rezepturen werden zunächst bei Tageslicht geprüft. Wir schätzen dann ein, welche Korrekturen nötig sind und wiederholen den Prozess so oft bis alles perfekt ist.”

Joyce Haken, Farbspezialist im Farbnachstellungslabor, erklärt, das Labor könne fast jede Farbe entsprechend einer PMS-/RAL-/NCS-Nummer oder noch besser von einem physischen Muster nachstellen.

Wenden Sie sich an Ihren Avery Dennison Ansprechpartner, wenn Sie weitere Informationen wünschen.